Rezepte aus Schweden


Chokladbollar

  • 150 g feine Haferflocken
  • 120 g Zucker
  • 3 EL Kakao
  • 1 P. Vanillezucker
  • 150 g Butter
  • 2 EL Kaffee, (oder Wasser)
  • 100 g Kokosflocken oder gehobelte Mandeln

Pralinen in Mandeln gewälzt

Die Haferflocken mit dem Zucker, Vanillezucker und Kakao gut vermengen und mit den restlichen Zutaten verarbeiten. Aus dem Teig walnussgroße Kugeln formen, in Kokosflocken wälzen und 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.
Aber am besten nicht zu kühl servieren, also frühzeitig wieder aus der Kühlung nehmen.


Lussekatter – Luciabrötchen

  • 850 g Mehl
  • 150 g Butter
  • 250 Milch
  • 125 g Zucker
  • 40 g Hefe
  • ½ TL Salz
  • 100 g Rosinen
  • 100 g gehackte Mandeln
  • Safran

Die Hefe zerzupfen und mit Safran und einer Priese Zucker in der leicht erwärmten Milch auflösen. Das Mehl sieben, mit Zucker und Salz mischen und eine Mulde hinein drücken. Die Milch sowie die zerlassene Butter hinzugeben. Von der Mitte her alles gut miteinander verarbeiten. Das geschieht am besten mit einem Holzlöffel. Rosinen und  Mandeln zuletzt einarbeiten. Den Teig zugedeckt an warmen Ort gehen lassen. Nach einer Stunde nochmals gut durchkneten. Zu Strängen rollen und jeweils zu einem „S“ formen. Je zwei Stück entgegengesetzt aufeinander legen und die Enden verbinden. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben, mit verquirltem Ei bepinseln und bei  200 °C 10 Minuten backen.


Kanelbullar – Schwedische Zimtschnecken

für etwa 30 Stück:

  • 1 kg Mehl (Typ 405)
  • 150 g Butter
  • 450 ml Milch
  • 40 g Hefe oder 1 P. Trockenhefe
  • 140 g Zucker
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Kardamom (gemahlen)

für die Füllung:

  • 100 g Butter
  • 120 g Zucker
  • ½  EL Zimt
  • 1 Ei

Die Hefe zerzupfen und mit einer Priese Zucker in der leicht erwärmten Milch auflösen. Das Mehl sieben, mit Zucker, Salz und Kardamon mischen und eine Mulde hineindrücken. Dort hinein die Milch geben sowie die zerlassene Butter. Von der Mitte her alles gut miteinander verarbeiten. Das geschieht am besten mit einem Holzlöffel. Den Teig zugedeckt an warmen Ort gehen lassen 1 Stunde gehen lassen und nochmals gut durchkneten. Der Teig wird nun in drei Teile geteilt und jeweils rechteckig ausgerollt.
Nun mit der handwarmen Butter für die Füllung bestreichen und dick mit Zucker-Zimtmischung bestreuen. Aufrollen und zu etwa 3 Zentimeter dicken Scheiben schneiden. Die Scheiben werden nun auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und nochmals gehen lassen (dafür genügend große Abstände zwischen den Schnecken lassen) Vor dem Backen mit geschlagenem Ei bepinseln und mit Zucker bestreuen. Gebacken wird bei 220°C. Vorsicht: Nicht zu dunkel werden lassen, noch sehr hell rausnehmen. Sonst werden sie zu trocken. Zum Abkühlen in ein Handtuch einschlagen!

Zimtschnecken
Am besten lauwarm servieren!


Raggmunk

für 4 Portionen:

  • 100 g Mehl
  • 250 ml Milch
  • 2 Eier
  • 1 ½ TL Salz
  • 1 Kg Kartoffeln
  • 400 g gepökelter Bauchspeck
  • Preiselbeermarmelade

Die Kartoffeln reiben, salzen und bei Seite stellen. In der Zwischenzeit Eier, Milch und Mehl verrühren. Die Kartoffeln ausdrücken, sodass möglichst viel Wasser auspepresst wird. Anschließend zur Milch-Mischung geben. In heißer Butter pufferförmig (nicht zu dick) goldbraun braten. Den Speck braten und gemeinsam mit der Preiselbeermarmelade mit den Kartoffelpuffern servieren.


Semlor

für 10 Portionen:

  • 250 ml Milch
  • 80 g Zucker
  • 600 ml Mehl
  • 1⁄2 TL Salz
  • 40 g Hefe
  • 50 g Butter
  • 2 Eier

für die Füllung:

  • 100 ml Sahne
  • 150 g Marzipan

Die Hefe zerzupfen und mit einer Priese Zucker in der leicht erwärmten Milch auflösen. Das Mehl sieben, mit Zucker und Salz mischen und eine Mulde hineindrücken. Dort hinein die Milch, 1 Ei sowie die zerlassene Butter geben. Von der Mitte her alles gut miteinander verarbeiten. Das geschieht am besten mit einem Holzlöffel. Den Teig zugedeckt an warmen Ort gehen lassen und nach einer Stunde nochmals gut durchkneten. Anschließend zu 10 Kugeln formen und nochmals gehen lassen. Dann mit Ei bestreichen im vorgeheizten Backofen bei 200° C 10 Minuten backen.

Nach dem Abkühlen längst durchschneiden und aushölen. Sahne, Marzipan und die aus den Brötchen genommene Masse gut verrühren und die die Vertiefungen füllen. Serviert wird am Besten mit geschlagener Sahne.


Knäckebrot

  • 300 g Mehl (Weizen)
  • 300 Vollkornmehl
  • 250 ml Milch
  • 25 g Hefe
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Fenchelsaat

Die Hefe zerzupfen und mit einer Priese Zucker in der leicht erwärmten Milch auflösen. Das Mehl sieben (etwa 100 g zurückbehalten), mit Salz und Fenchel mischen und eine Mulde hineindrücken. Die Milch dort hineingießen und von der Mitte her alles gut miteinander verarbeiten. Das geschieht am besten mit einem Holzlöffel. Den Teig kräftig durchkneten und in 10 Teile teilen, nochmals gehen lassen. Anschließend die Teiglinge rund ausrollen und mit einer Gabel beidseitig kräftig einstechen. Im vorgeheizten Backofen auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech bei 200°C knusprig backen (10-15 Minuten)