Heilnahrung für einen Kater


Es gibt viele Rezepte, um das allgemeine Wohlbefinden, nach einer langen alkoholreichen Nacht, wiederherzustellen und den Kater auszutreiben.

Der Körper muss nun einiges wieder aufholen, nachdem ihm u. a. reichlich Flüssigkeit durch Alkohol entzogen wurde. Deshalb viel Wasser, Tee oder Saft trinken. Die verlorenen Mineralien, wie zum Beispiel Natrium, ersetzen sich am besten mit einem nährstoffreichen Frühstück. Eingelegte Lebensmittel, wie Bratheringe oder Essiggurken, sind hier ein bewährtes Mittel. Der Mineralienverlust entsteht dadurch, dass Alkohol das Hormon Vasopressin, das normalerweise Wasser im Körper zurückhält, hemmt. Wer alkoholische Getränke zu sich nimmt, geht deshalb häufiger auf die Toilette. Dabei werden Mineralstoffe frühzeitig ausgeschwemmt.

kräftiges Katerfrühstück

Für ein kräftiges Katerfrühstück, sei folgendes Spezialrezept empfohlen: Die Briten bevorzugen für solche Fälle eine warme Mahlzeit aus Rühr- oder Spiegelei, Frühstücksspeck, Tomaten und Champignons, alles in einer Pfanne gebraten. Dazu wird Toast gereicht. Gebratene Kost enthält viel Salz und Aminosäuren, die der Körper nun besonders braucht. Die Säuren unterstützen dabei die Funktion der Leber. So ein reichliches Frühstück vertreibt die zudem die Müdigkeit, da der Blutzuckerspiegel ansteigt.

In Deutschland schwört man auf die Vitamin C Kur mit frisch gepresstem Orangensaft. Auf die Bloody Mary, mit Tomatensaft und Wodka, ein Mittel, dass in den USA gern angewendet wird, sollte man lieber verzichten. Der Mythos, dass erneuter Alkoholkonsum die Symptome hemmt, hält sich auch hierzulande hartnäckig. In der Tat schafft erneutes Trinken kurzzeitig Abhilfe, da es die Gefäße erweitert und dies als angenehm empfunden wird. Aber insgesamt verschlimmert es die Situation, da nun noch weiterer Alkohol vom Körper abgebaut werden muss. Es ist also abzuraten!

Tipps, einem Kater vorzubeugen

Für den Fall, dass das nicht der letzte Kater war, hier einige prophylaktische Tipps fürs nächste Mal: Immer wieder ein Glas Wasser zwischendurch, das schützt vor übermäßiger Dehydrierung und gleicht den Flüssigkeitshaushalt aus. Gehaltvolle, etwas fettreichere Kost, liefert im Magen eine gute Grundlage und verzögert die Aufnahme des Alkohols. Besonders auf leeren Magen wird Alkohol schnell aufgenommen. Kohlensäurehaltige und warme, zuckerhaltige Getränke zeigen besonders schnell Wirkung. Ob und wie sich ein Kater einstellt hängt aber letztlich von individuellen Voraussetzungen ab. Entscheidend ist nicht nur die Menge, sondern auch ob durcheinander getrunken wird und in welchen Abständen.