Schwedisches Frühstück


ein zerbrochenes KnäckebrotDie schwedische Küche ist geprägt von den klimatischen Bedingungen, auch heute noch. Die langen skandinavischen Winter verlangten traditionell eine Ernährung, bei der Vorratshaltung zwingend nötig war. Besonders lagerfähige Produkte sind bis heute in Schweden populär. Das wohl berühmteste dieser Produkte ist das Knäckebrot – und kein schwedisches Frühstück kommt ohne es aus.

Smörgåsar, belegte Brote gibt es in vielfältigen Arten. Ob Knäckebrot mit Wurst oder Käse oder gesüßtes Brot mit gesalzener Butter oder Kaviar: ein schwedisches Frühstück ist üppig und vielfältig und man nimmt sich Zeit. Sehr häufig wird auch havregrynsgröt, ein Brei aus Haferflocken, gegessen, der zusätzlich mit Milch und Früchten oder Apfelmus gereicht wird.

Lachs, Schmand und KnäckebrotFilmjölk, eine Art Dickmilch, die ähnlich wie Buttermilch schmeckt, gehört ebenso dazu. Zu einem typisch schwedischen Frühstück gibt es Kaffee (zusammen mit den Finnen sind die Schweden übrigens Weltmeister im Kaffeetrinken). Milch, Tee und Fruchtsaft runden die Mahlzeit ab. Und überhaupt speisen die Schweden am liebsten in Buffetform, zu dem sich immer wieder ein Anlass findet und wo Käsehobel und Buttermesser ihren festen Platz haben.

Rezepte aus Schweden